Festliche Anzüge

Smoking

Tuxedo and accessories

Als Vorläufer des Smoking gilt das sogenannte „Smoking Jacket“ – ein Jackett, das der Gentleman anstatt seiner eigentlichen Frackjacke anzog, wenn er sich nach dem Abendessen zum Rauchen in ein Nebenzimmer begab. Durch das „Smoking Jacket“ wurde vermieden, dass sich der aufdringliche Zigarrengeruch auf die Frackjacke übertrug. Zugleich bedeutete das Überziehen der Smoking-Jacke, dass der offizielle Teil des Abends beendet war.

Der Smoking, auch „Tuxedo“ in den USA oder „Dinner Jacket“ in England genannt, wird grundsätzlich nur abends zu festlichen Anlässen getragen, wie z.B. einem Opernbesuch oder einem Ball. Generell verlangt der Anlass einen Smoking, sobald von „black tie“ die Rede ist.

Frack

Tailcoat and accessories

Der Frack ist das eleganteste Kleidungsstück traditioneller Herrenbekleidung. Genau wie der Smoking wird er nur abends getragen. Der Dresscode für den Frack lautet „white tie“, weil hier immer eine weiße Fliege getragen wird.

Cutaway

Cutaway and accessories

Der Cutaway oder auch “Cut” oder „Morning coat“ wird tagsüber zu offiziellen Anlässen wie Hochzeiten, Pferderennen, Beisetzungen oder Staatsempfängen getragen. Er repräsentiert somit das Gegenstück zu Smoking und Frack, die beide nur abends getragen werden.

Lade dir jetzt unsere App herunter um den gesamten Guide zu sehen :