Krawattenknoten

Four-in-Hand

Der wahrscheinlich geläufigste Krawattenknoten ist der Four-in-Hand, auch liebevoll der „einfache Knoten“ genannt. Er ist schnell zu binden und seine schmale, asymmetrische Knotenform hat auf den Träger visuell eine leicht streckende Wirkung. Außerdem passt der Four-in-Hand ideal zu den meisten Kragenarten.

Einfacher Windsor

Der Windsor-Knoten gehört zu der Familie der symmetrischen Knoten. Fertig gebunden weist er eine massive Kegelform auf. Aufgrund dieser Größe kann er die Halspartie optisch verkürzt wirken lassen. Aufgrund der Breite empfiehlt er sich vor allem für Kragenformen mit breitem Spread, wie zum Beispiel dem Cutaway Kragen.

Doppelter Windsor

Der doppelte Windsorknoten erweitert den einfachen Windsorknoten um eine weitere Wicklung von innen durch die Schlaufe. Durch diesen weiteren Schritt gewinnt der Knoten nochmals an Volumen. Wenn der Knoten breiter als höher wird, kann es allerdings optisch unvorteilhaft aussehen. Dieser Krawattenknoten sollte vor allem bei Kragenformen mit großem Spread getragen werden.

Eldredge

Der Eldredge ist ein extravaganter Knoten, der erst vor kurzer Zeit aufkam. Im Gegensatz zu den meisten klassischen Knoten, wird er mit dem schmalen Krawattenende als sogenanntes “aktives Element” gebunden. Aufgrund der Vielzahl von Schritten kann der Knoten schnell voluminös werden. Daher empfiehlt es sich, schmalere Krawatten für den Eldredge zu verwenden, um so einen zu breiten Knoten zu vermeiden. So stilvoll der Eldregde aussieht, sollte er mit Vorsicht (v.a. im Büro) getragen werden, da er gar so auffällig ist und daher polarisieren kann.

Trinity

Der Trinity ist ähnlich wie der Eldregde eine neuere Erfindung. Er besticht durch eine exquisite Anmutung, weist aber im Vergleich zum Eldredge ein viel dezenteres dezentes Understatement auf. Das schmale Ende wird zum Binden des Knoten verwendet, während das breitere Ende als Basis fungiert. Gebunden wirkt der Trinity etwas rundlich und zählt zu den asymmetrischen Knotentypen.

Fliege

Die Fliege wird in der Regel zu sehr formellen Anlässen mit einem Smoking und einem Hemd mit Kläppchenkragen getragen. Im Alltag hat die Fliege häufig den Ruf, von Exzentrikern und Professoren getragen zu werden. Nichtsdestotrotz ist sie ein Teil der klassischen Herrenmode, die auch in der aktuellen Mode wieder auflebt. Mit ein bisschen Übung ist auch das Binden der Fliege keine Herausforderung. Heute gibt es allerdings auch vorgefertigte Fliegen, die lediglich am Hals fixiert werden müssen.

Plastron / Krawattenschal

Ein Plastron ist eine Mischung aus Seidenschal und Krawatte. Man trägt es hauptsächlich zum Cutaway mit einem Einstecktuch, das meistens aus demselben Material hergestellt ist. Heute gibt es wie bei der Fliege auch bereits vorgebundene Modelle.

Lade dir jetzt unsere App herunter um den gesamten Guide zu sehen :